Studie: 43 Prozent der Österreicher haben am Black Friday gezielt online und offline Waren eingekauft

MindTake Black Friday
Das Marktforschungsinstitut MindTake Research untersuchte im Auftrag von Google das Shopping-Phänomen Black Friday in Österreich.

Black Friday, der Freitag nach dem Thanksgiving-Feiertag, gilt als Start in die Weihnachtseinkaufsaison. Seit einigen Jahren hat sich der Black Friday nicht nur in den USA, sondern auch in unseren Breiten als Shopping-Fixpunkt mit Rabatten und Aktionspreisen etabliert. Um dem Phänomen Black Friday auf den Grund zu gehen, hat das Marktforschungsinstitut MindTake Research im Auftrag von Google bei den Österreicherinnen und Österreichern nachgefragt, ob und inwiefern sie den Black Friday wahrnehmen und zum Schnäppchen-Shopping nutzen. „Fazit: Der Black Friday ist im Bewusstsein der Österreicher angekommen und wird bereits von mehr als 40 Prozent aktiv genutzt“, wie MindTake-Research-Geschäftsführerin Petra Kacnik-Süß erklärt.

Die Ergebnisse der Black Friday-Studie im Detail:

  • Beinahe zwei Drittel der befragten Österreicher informieren sich rund um den Black Friday über damit zusammenhängende Angebote.
  • Nur 36 Prozent der Österreicher haben sich im Vorfeld des Black Friday nicht über Aktionen oder Vergünstigungen informiert.
  • 43 Prozent der befragten Österreicher haben zum Black Friday verbilligte Angebote genutzt.
  • 43 Prozent derer, die den Black Friday zum Schnäppchen-Shopping genutzt haben, warteten mit dem schon länger geplanten Kauf von Waren ganz gezielt auf entsprechende Angebote rund um den Black Friday.
  • Mehr als die Hälfte der Österreicher sucht Informationen zum Black Friday Online, und zwar mehrheitlich am Laptop (69 Prozent).
  • Infos zum Black Friday holen sich die Österreicher auch am Smartphone (49 Prozent), direkt im Shop oder auf der Händler-Webseite (39 Prozent), in Printmedien (19 Prozent) und auf speziellen Online-Plattformen zum Thema Black Friday (17 Prozent).
  • Die Shopping-Highlights am Black Friday sind Bekleidung (40 Prozent) und Elektronik (31 Prozent). Auf Platz 3, 4, 5 und 6 der Shopping-Highlights am Black Friday folgen Schuhe (19 Prozent), Drogerie- und Parfümerie-Artikel (18 Prozent) sowie Sportartikel (11 Prozent).
  • Die beliebtesten Elektronikprodukte am Black Friday sind Smartphones/Handys & Zubehör (27 Prozent), gefolgt von Spielekonsolen/Videospielen (24 Prozent) und Smarthome-Zubehör (20 Prozent), Laptops/Notebooks/PCs & Zubehör (18 Prozent) sowie Audiogeräten (15 Prozent).
  • Online wird als Shoppingkanal ganz klar bevorzugt – und zwar werden Elektronik, Textilien und Schuhe online geshoppt.
  • Beim Online-Shopping liegt noch der Kauf mit dem PC/Laptop voran (64 Prozent). Mit dem Smartphone kaufen jedoch auch schon 40 Prozent ein, hauptsächlich weil sie spontan kaufen wollen oder gleich direkt Angebote, die sie auf ihr Smartphone erhalten haben, nutzen wollen.
  • Unter den elf meistbesuchten Onlineshops im Non-Food-Bereich, die für die MindTake-Studie ausgewertet wurden, dominiert Amazon mit fast 84 Prozent aller Käufe am Black Friday.
  • Schon am Montag, mit Beginn der „Black Friday Week“, zeigen die Rabatte ihre Wirkung: Am Montag, zum Start der Rabattwoche wurden mit 5,2 Prozent doppelt so viele Einkäufe getätigt wie in den vorangegangen Novembertagen. Abgesehen von Dienstag bleiben diese hohen Werte zwischen fünf und vier Prozent bis einschließlich dem eigentlichen Black Friday erhalten. Zum Wochenende fällt der Wert dann und kann auch vom Cyber Monday nicht mehr stark beeinflusst werden.

Für die Studie zum Themenfeld „Black Friday“ wurden von MindTake Research 500 Österreicherinnen und Österreichern befragt.

Bildmaterial

MindTake-Research-Geschäftsführerin Petra Kacnik-Süß: „Der Black Friday ist im Bewusstsein der Österreicher angekommen und wird bereits von mehr als 40 Prozent aktiv genutzt.“

Über MindTake Research

MindTake Research ist das führende Marktforschungsinstitut für digitale Werbeeffizienzmessung in Österreich. Als Full-Service-Agentur für Marktforschung ist MindTake Research seit 2001 tätig. MindTake Research bietet sowohl qualitative als auch quantitative Studien on- und offline an. Neben standardisierten Produktlösungen im Bereich Reichweitenmessung, Audience Verification, Werbewirkung, Usability, Mitarbeiter- und Kundenbefragungen bietet MindTake Research Marktsegmentierungsstudien, User- und Shopper-Journey-Analysen, Big-Data-Analysen und alle gängigen Methoden der Marktforschung an. MindTake Research verfügt über langjährige Erfahrung in den Branchen Banken & Versicherungen, Retail, FMCG, Medien, Werbung, Telekommunikation und Tourismus. MindTake Research ist Mitglied von VMÖ und ESOMAR sowie im Digital Insights Network.

Pressekontakt

Maximilian Mondel, MOMENTUM Wien,
+43 (0) 664 2247609
maximilian.mondel@momentum.wien

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren