OVK Praxis Impulse in Linz: Wertvolles Know-how zur rechtskonformen Onlinewerbung im DSGVO-Zeitalter

Drei Datenschutz-Experten erläuterten im Rahmen der Veranstaltungsreihe OVK Praxis Impulse Faszination Online am 3. Mai in der Linzer Tabakfabrik, was werbetreibende Unternehmen nach Inkrafttreten der neuen Datenschutz-Grundverordnung beachten müssen, um nicht gegen das Gesetz zu verstoßen.

Niemand, der in irgendeiner Form Marktkommunikation betreibt, kann sich ihr aktuell entziehen: der am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Allerorts rauchen die Köpfe, ein DSGVO-Meeting jagt das nächste und nur die wenigsten Führungskräfte lehnen sich entspannt zurück, weil sie sich bereits ausreichend auf die neue Gesetzeslage vorbereitet haben. Um werbetreibenden Unternehmen und Institutionen eine Vorstellung davon zu geben, was in Form der DSGVO auf sie zukommt, hat der Online Vermarkterkreis (OVK) im iab austria wenige Wochen vor dem neuralgischen Datum gleich zwei Veranstaltungen zum Thema DSGVO auf den Terminplan gesetzt. Der erste von zwei Events im Rahmen der Veranstaltungsreihe OVK Praxis Impulse Faszination Online unter dem Titel „DSGVO – Jetzt erst recht werben!“ ging am 3. Mai in der Linzer Trendlocation Tabakfabrik in Szene. Dabei näherten sich die drei Datenschutzexperten Martin Wiesinger (KOMDAT Datenschutz), Mathias Kolb (AboutMedia) und Gerhard Kürner (Lunik2) dem Thema unter der Moderation des PR- und Medienexperten Maximilian Mondel (MOMENTUM Wien) aus durchaus unterschiedlichen Blickwinkeln an.

DSGVO bringt Risken, aber auch Chancen mit sich

Den Anfang im Vortragsreigen machte Martin Wiesinger von KOMDAT Datenschutz, einem oberösterreichischen Beratungsunternehmen, das sich auf den Datenschutz nach nationalen und EU-Vorgaben spezialisiert hat. Wiesinger referierte in seinem Vortrag über Chancen und Risiken in Zusammenhang mit der DSGVO und brachte dabei zum Ausdruck, dass die neue Gesetzeslage nicht nur als Bedrohung für Unternehmen zu verstehen ist, sondern eben auch als Chance, den generellen Umgang mit Daten in Unternehmen zu überdenken und in geordnete Bahnen zu lenken. Darüber hinaus präsentierte Wiesinger die KOMDAT-eigenen Lösungen zur Herstellung von Rechtskonformität. Schließlich – so Wiesinger – sei es auch jetzt, wenige Wochen vor Inkrafttreten der DSGVO noch nicht zu spät, entsprechende Prozesse in die Wege zu leiten, um spätestens zum Stichtag 25. Mai 2018 im Rahmen des Gesetzes zu agieren.

Von Cookies, Pixels, Opt-ins und Permissions

Als zweiter Vortragender betrat der Informatiker Mathias Kolb, Chief Technology Officer von AboutMedia, die Bühne. AboutMedia unterstützt seine Partner und Kunden dabei, ihr digitales Kommunikationspotential voll auszuschöpfen. Gemäß dem Titel seines Vortrags „Unternehmerische Umsetzung der DSGVO auf Webseiten anhand eines Fallbeispiels“ widmete sich Kolb der eingehenden Vorbereitung von Publishern jeglichen Contents auf das ständig näherkommende DSGVO-Zeitalter. Kolb brachte Licht ins Dunkel von Cookies, Tracking Cookies, Pixels, Tracking Pixels, Opt-ins und Opt-outs, und erklärte, ob und inwiefern die Konsumenten ab demnächst informiert und unter welchen Umständen ihnen Opt-outs angeboten werden müssen.

Single Log-In als Lösung für viele neue Herausforderungen

Gerhard Kürner, geschäftsführender Gesellschafter der Agenturgruppe Lunik2 Holding und damit auch „Hausherr“ der OVK-Veranstaltung in Linz, ging in seinem Vortrag auf die zukünftigen Entwicklungen aufgrund der DSGVO und die damit einhergehenden Herausforderungen für Online-Marketing-Aktivitäten ein. „Die DSGVO zwingt Unternehmen in Sachen User-Daten und Tracking umzudenken. Single Sign-In-Lösungen werden immer wichtiger“, so Kürner. Bisher – so der Lunik2-Boss – habe sich der Markt primär auf die beiden Big Player Google und Facebook konzentriert. Angesichts der bald in Kraft tretenden DSGVO habe aber auch in Europa ein Umdenken eingesetzt: „In Deutschland bilden sich da gerade einige Allianzen, die neue Dienstleistungen im Log-in Bereich forcieren wollen. Dem wollen wir von Lunik2 etwas entgegensetzen: nämlich mit der ersten österreichischen Single Log-in Lösung 1Klick.at.“ Mit 1Klick.at wolle man – so Kürner – eine anbieterunabhängige Alternative bieten und Unternehmen sowie Usern durch ein einmaliges Log-in Vorteile bieten.

OVK Praxis Impulse in Wien am 16. Mai ab 15 Uhr

Am 16. Mai 2018 gastieren die OVK Praxis Impulse Faszination Online um 15 Uhr dann wieder an gewohnter Location im Forum Mozartplatz in Wien. Zentrale Fragestellungen der vier Fachvorträge in Wien sind ident mit jenen der Linzer Veranstaltung: Was müssen Unternehmen generell im neuen DSGVO-Zeitalter beachten? Wie sieht Datenschutz ab 25. Mai 2018 im unternehmerischen Alltag aus? Welche grundsätzlichen rechtlichen Überlegungen sind ab sofort anzustellen? Als Referenten werden in Wien Ronald Kopecky (KOMDAT Datenschutz), Martin Leiter (ÖBB Holding), Isabell Lichtenstrasser (Hornek Hubacek Lichtenstrasser Epler Rechtsanwälte OG) und Matthias Kolb (AboutMedia) erwartet. Moderiert wird auch der Wiener OVK-Event von Maximilian Mondel (MOMENTUM Wien).

Bildmaterial

Näherten sich in den Räumlichkeiten der Agentur Lunik2 in Linz als Vortragende gemeinsam dem Thema „DSGVO – Jetzt erst recht werben“ an: Gerhard Kürner (Lunik2 Holding), OVK-Leiter Eugen Schmidt (AboutMedia), Mathias Kolb (AboutMedia) und Martin Wiesinger (KOMDAT Datenschutz).

Martin Wiesinger (KOMDAT Datenschutz) referierte in seinem Vortrag beim OVK-Event Thema „DSGVO – Jetzt erst recht werben“ in Linz über Chancen und Risiken in Zusammenhang mit der DSGVO.

Gerhard Kürner (Lunik2 Holding) erklärte beim OVK-Event Thema „DSGVO – Jetzt erst recht werben“ in Linz, warum die DSGVO ein nachhaltiger Gamechanger für das digitale Marketing ist.

Mathias Kolb (AboutMedia) referierte beim OVK-Event Thema „DSGVO – Jetzt erst recht werben“ in Linz über die „Unternehmerische Umsetzung der DSGVO auf Webseiten anhand eines Fallbeispiels“.

Über den OVK Österreich im iab austria

Der Online Vermarkterkreis Österreich (OVK) ist die vom iab austria ins Leben gerufene Interessenvertretung der österreichischen Digital-Vermarkter und -Publisher mit dem Zweck der nachhaltigen und wirtschaftlichen Entwicklung des digitalen Werbemarktes in Österreich. Die obersten Ziele des OVK sind die Initiierung und Durchführung von Maßnahmen sowie deren Kommunikation im Bereich Markttransparenz, Werbequalität, Planungseffizienz, Standardisierung von Werbeformaten, mit dem Augenmerk auf stetig veränderte und wachsende Anforderungen für Vermarkter – jedoch abgestimmt mit den Bedürfnissen von Werbetreibenden. Darüber hinaus engagiert sich der OVK auch in nationalen und internationalen Gremien für die Weiterentwicklung der Branche. Leiter des OVK im iab austria ist Eugen Schmidt, Geschäftsführer von AboutMedia. Teilnehmer am OVK sind Michael Eder (Krone Multimedia), Pierre Greber (styria digital one), Alexandra Hofer (Regionalmedien Austria), Georg Klauda (Goldbach Audience), Maximilian Pruscha (YOC), Eugen Schmidt (AboutMedia), Matthias Seiringer (ORF-Enterprise), Christopher Sima (oe24) und Elisabeth Plattensteiner (Purpur Media).

Pressekontakt

Maximilian Mondel, MOMENTUM Wien,
+43 (0) 664 2247609
maximilian.mondel@momentum.wien

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren