Traditionsreiche Wiener Kaffeemarke Alvorada startet mit zeitgemäßer Produktwelt und frischem Branding durch

Eine breit angelegte Werbekampagne läutet den kompletten Neustart von Alvorada ein. Die österreichische Traditionsmarke, die nun auch im wachstumsstarken Kapselmarkt mitmischt, will unabhängig von der Markeninszenierung und dem Geschmackserlebnis mit einem nachhaltigen Verpackungskonzept punkten.

„Mein Kaffee für jeden Moment“. So lautet der Anspruch der Marke Alvorada, die ab Mitte Juli 2021 komplett neu durchstartet. Die traditionsreiche Wiener Kaffeemarke, die 2018 von der Minges Kaffeerösterei vor dem Aus gerettet wurde, meldet sich mit einer zeitgemäßen Produktwelt und einem frischen Branding zurück: Ob in Form von ganzen Bohnen, gemahlen oder in Kapseln abgefüllt, ob klassisch oder in der Bio-Variante – Alvorada-Kaffee ist ab sofort in den Basissorten Caffè Crema und Caffè Espresso erhältlich und glänzt mit fliederfarbenen Verpackungen, die auch den Umweltschutz im Fokus haben. Die Folien sind komplett frei von Aluminium, die Kaffeekapseln können sowohl im heimischen Kompost als industriell kompostiert werden und die Kartons stammen natürlich aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Aber vor allem punktet der neue Kaffee aus dem Hause Alvorada mit seinem vollmundigen Geschmack: Die Alvorada-Röstmeister setzen zur Veredelung des Kaffees auf die sogenannte Langzeitröstung, die bis zu 18 Minuten in Anspruch nimmt: So wird dem Kaffee Zeit geschenkt, in der sich seine Aromastoffe voll entfalten können.

Frische Impulse im Kaffeesegment

„Wir haben es uns mit der Marke Alvorada zur Aufgabe gemacht, im zunehmend eintönig werdenden Kaffeemarkt frische Impulse zu setzen und da und dort auch Alleinstellungen herauszuarbeiten“, erklärt Ulli Minges, der die 1932 in Bamberg gegründete Minges Kaffeerösterei in dritter Generation leitet und hauptverantwortlich für die innovative Alvorada-Strategie zeichnet. Minges weiter: „Durch die Neupositionierung werden sich umfassende Wertschöpfungsmöglichkeiten für den Handel ergeben, einhergehend mit einer deutlichen Abgrenzung zum Preis-Einstieg – wodurch sich Alvorada in der Vergangenheit in eine Nische manövriert hatte.“

Begleitet wird der komplette Neustart der 1957 gegründeten Wiener Kaffeemarke Alvorada, die im Lebensmitteleinzelhandel zu Beginn bei BILLA und BILLA PLUS gelistet ist und in weiterer Folge bei der SPAR-Gruppe sowie bei Lidl, ADEG, AGM, Denns Biomarkt, Nah & Frisch, Kastner, Metro, TransGourmet und roastmarket.de erhältlich sein wird, von einer umfangreichen Werbekampagne in TV und in den Social Media. Flankierend werden Out-of-Home-Maßnahmen (OOH) und Aktivitäten am Point-of-Sale (POS) zum Einsatz kommen. Als Testimonial der Marke Alvorada fungiert der amtierende österreichischen Barista-Champion Madalin Truica, der via Instagram nicht nur spannende Rezeptvorschläge für Kaffeekreationen liefern wird, sondern auch generelle Tipps und Tricks zur Kaffeezubereitung.

Über Alvorada

Die Kaffeemarke Alvorada erblickte 1957 das Licht der Welt und stand zu Beginn ausschließlich für den Handel mit Rohkaffee, Tee und Instantkaffee. In weiterer Folge wurde der Geschäftsgegenstand des österreichischen Familienunternehmens auf die Produktion von Röstkaffee – in ganzen Bohnen und gemahlen – ausgeweitet. Im Jahr 2018 rettete die im bayerischen Breitengüßbach ansässige Minges Kaffeerösterei die Marke Alvorada vor dem Aus. Neben ausgewählten Rohstoffen aus unterschiedlichsten Anbaugebieten rund um den Globus und der besonders schonenden Langzeitröstung zeichnet sich das familiengeführte Traditionsunternehmen Minges durch Innovationskraft und die Flexibilität des Mittelstandes aus. Neben der Marke Minges umfasst das Portfolio auch die Lizenzmarke „Feinkost Käfer by Minges“ (seit 2007) und eben die Wiener Kaffeemarke Alvorada. Die Marke Alvorada steht auch weiterhin für immerwährende Qualität mit neuen Produktentwicklungen, und verbindet Tradition mit Innovation.

Bildmaterial

Ulli Minges, Leiter des Familienunternehmens Minges Kaffeerösterei: „Wir haben es uns mit der Marke Alvorada zur Aufgabe gemacht, im zunehmend eintönig werdenden Kaffeemarkt frische Impulse zu setzen und da und dort auch Alleinstellungen herauszuarbeiten.“

© Alvorada/Minges Kaffeerösterei

Pressekontakt

Maximilian Mondel, MOMENTUM Wien,
+43 (0) 664 2247609
maximilian.mondel@momentum.wien